Ich bin ein pesorkter Europejer

Liebe Freunde des Kombinats,

Transformers4 ist der weltweit erfolgreichste Film des Jahres und Hartmut Mehdorn findet den unfertigen Berliner Flughafen BER zu klein(!!!). Es ist echt nicht einfach, diese beiden Meldungen am frühen Morgen zu verdauen. Aber glücklicherweise gibt es ja noch gute Nachrichten:

Dick Cheney beispielsweise sagt, der Folterbericht des US-Senats sei ein „Haufen Scheiße“ und man hätte ja den Drahtzieher der Anschläge des 11. September „auf beide Wangen küssen können, ob er dann aber all die Informationen preisgegeben hätte, ist unklar.“ Und welche Informationen waren das, fragte der Journalist. „Das ist geheim!“ Ahja.. 180 Waterboarding-Verhöre im Namen des Volkes und man bekommt nicht mal das Ergebnis. Super Nachricht!

Nachdem die CSU auf ihrem Parteitag den unter uns lebenden Ausländern vorschreiben möchte, zu Hause bitte deutsch zu sprechen, backt der Seehofer Kronprinz und bayrische Finanzminister Markus Söder etwas kleinere Semmeln und gibt zu Protokoll: „Man hat uns falsch verstanden. Das war unglücklich formuliert!“ Ahja… Dann formuliert es doch nochmal, sodass wir dummen Deutschen das auch verstehen. Gilt das denn eigentlich nur für Ausländer oder soll ich jetzt auch nur noch deutsch sprechen? Wenn ich mir was wünschen darf, dann bitte, dass Günther Oettinger sowohl zu Hause, als auch in der Öffentlichkeit nur noch Englisch sprechen darf. Kann das bitte noch mit ins Parteiprogramm?

Das Aktionsbündnis PEGIDA (Pesorkte Europejer gegen die Islamisiererung des Abendlandes) bringt es fertig zehntausend Menschen in Dresden auf die Straße zu bringen. Sie tragen schwarz/rot/gold, können gerade zwei Sätze unfallfrei formulieren und haben noch nie mit einem Moslem gesprochen. Ich bin auch ein pesorkter Europejer, kann ich euch sagen.

Aber ich habe beschlossen, in mich zu gehen. Das Beispiel eines Mannes in einer Frankfurter Lokalität hat mich dazu inspiriert, mir eine Flasche Schnaps zu kaufen und zu trinken. Danach werde ich dem Rauschen in meinem Kopf lauschen, genau wie der alte Mann. Und wenn ich dann wach werde und mir der Harn drückt, der Kopf brummt und der Sod brennt merke ich, dass ich gerade ganz andere Probleme habe, als eine Islamisierung.

Es ist beschämend, was in den letzten Wochen und Monaten die öffentliche Debatte beherrscht. Und es ist an der Zeit damit aufzuhören, an Zufälle zu glauben. Jeder kleine Satz in der Presse ist durchdacht. Und mal ehrlich, es ist auffallend einfältig, für wie blöd wir pesorkten Europejer gehalten werden. Als ob man nicht sehen kann, dass wir im Namen pesorkter Europejer den Norden Afrikas in Schutt und Asche bombardieren und nun mit den fliehenden Menschen zu rechnen haben. Die werden freundlich begrüßt hier oder? Und in der Presse kein Wort über die tausenden Aktionen, um Flüchtlingen zu helfen. Ich will, dass es wieder rauscht und all das weg ist aus meinem Kopf! Genau wie bei dem alten Mann.

Wir im Kombinat Süd heißen jeden Flüchtling Willkommen. Wir wollen wissen, wie sie Tischtennis spielen und worüber sie lachen. Und sollte irgendwann mal ein Haufen pekloppter Europejer bei uns auf der Matte stehen und demonstrieren, werden wir ihnen ganz laut aus Büchern vorlesen. Aus islamischen. Laut!

Eine schöne Woche und ein offenes Ohr und Auge wünscht euch das Kombinat Süd.

← zurück

Kontakt

info[at]kombinat-sued.de
 
+49 3641 7979 110

Kombinat Süd | CoWorking UG (haftungsbeschränkt)
Otto-Schott-Str. 13
Gebäude 56
07745 Jena

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen.